"Ich bin ein Teil dieser Welt" - Solingen hat Vielfalt

Ausstellung "Wir sind Solingen", 28. und 29. Mai im Theater- und Konzerthaus: Wir waren dabei und freuen uns über die Anerkennung und die Wertschätzung, die unserem Engagement für ein lebens-wertes Solingen entgegengebracht wird! Danke.

Eine Roll-Up-Tour für ein friedliches Miteinander

Dank der Unterstützung vieler MitbürgerInnen entwickelte sich in den vergangenen Jahren unser Engagement für den Erhalt des Coppelparks zu einem Projekt, das gestaltet, gelebt und geliebt wird und durch die individuellen Beiträge seiner Akteure eine lebendige Stadt-teilkultur prägt.

 

 

 

Wir haben zahlreiche Menschen verschiedenster Altersgruppen und Nationalitäten kennen- und schätzen gelernt, die unseren kleinen "Teil der Welt" engagiert und ideenreich mit-

gestalteten.

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Toleranz. Vielfalt. Solingen." haben wir unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger eingeladen, mit Ihrer Unterschrift auf unseren mobilen "Roll-ups" ein Zeichen für ein friedvolles Miteinander in unserer Stadt zu setzen. Tour-Stationen waren die Städtische Gesamtschule Solingen, die DITIB-Moschee auf der Kasernenstraße, die Grundschule Katternberger Straße, die Diakonie der Evangelischen Kirche Solingen, die Stadtbibliothek auf der Mummstraße, das Solinger Rathaus, die Geschwister-Scholl-Gesamtschule, das AWO-Jugendbüro "JUMP IN", die Stadtsparkasse Solingen und die Ausstellung "Wir sind Solingen" im Theater und Konzerthaus.

 

Die Tour endete am 22. Juni 2013 beim multikulturellen Familienfest im Coppelpark. Mehr als 2000 Menschen haben die Botschaft für ein friedvolles Miteinander in unserer Stadt unterschrieben!

 

Wir danken den Firmen Premium Druck Krieger und PSC für die Unterstützung!

 

Rückblick ...

Foto: C. Beier, ST

Am 4. Februar 2013 startete die Unterschriften-Tour "Ich bin ein Teil dieser Welt" in der Städtischen Gesamtschule auf der Wupper-straße (2015 in "Alexander-Coppel-Schule" umbenannt).  Die Schülerinnen Lajana Kohl und Abigail Sivanantham zeigten bei dieser Première ihre Original-Entwürfe und unterzeichneten gemeinsam mit Mevlüde und Durmus Genc, Lehrerin Ute Lindner und Schulleiter Andreas Tempel die ersten beiden Roll-ups, die für weitere Unter-schriften in der Gesamtschule und in der Ditib-Moschee auf der Kasernenstraße ausgestellt werden.

Wenn auch Sie Engagement für den Erhalt eines Stadtparks als soziale und auch kulturelle Aufgabe sehen und Kultur als Lebensgestaltung verstehen, dann freuen wir uns auf Ihre Unterstützung: Auf Ihre Ideen, auf Ihren Rat, auf Ihre Spende und auf Ihren Mitglieds- oder Förderbeitrag von 2,50 € monatlich. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Besuchen Sie uns auf https://www.facebook.com/

Coppelpark>