Solingen: Chillen im Coppelpark

 

Solingen. Solinger Stadtwerke unterstützen Jugendinitiative – „Chillen“ bedeutet in der Jugendsprache „entspannen“ oder „ausruhen“ – und genau dazu sollen die 150 bis 200 Kilogramm schweren „Chill-Steine“ aus Beton die Besucher des Gustav-Coppel-Parks zukünftig einladen. Zehn Jugendliche im Alter zwischen 18 und 20 Jahren haben in einem Kreativ-Workshop die Betonsteine, die Kunstwerke und Sitzgelegenheit zugleich sind, für „ihren“ Park erstellt.

 

Heute(31.08.11) präsentierten sie die Steine in der noch grauen Roh-Form. Gudrun Bräuer, Vorsitzende vom Verein „Lebenswertes Solingen“, möchte mit diesem Projekt, das die Stadtwerke Solingen unterstützen, die Jugendlichen aktiv in die Parkgestaltung einbinden: „Mit den Chill-Steinen stärken wir bei den Jugendlichen die Identifikation mit dem Park, und wir hoffen, dass die Jugendlichen den Park als ihr eigenes Projekt sehen und auch helfen, ihn sauber zu halten und zu pflegen.“

 

Unter Anleitung des Beton-Künstlers Sven Backstein erstellen und gestalten die Jugendlichen drei farbenfrohe „Chill-Steine“, die den Park im Herzen von Solingen um „Sitzgelegenheiten bereichern, die für sich schon eine kleine Attraktion sein werden“, ist sich Gudrun Bräuer sicher.

Bald lädt der Chill-Stein zum chillen ein:

Gudrun Bräuer, Maike Gässler-Dörr von den Stadtwerken (rechts außen) und Beton-künstler Sven Backstein (2. von rechts) im Kreis der Jugendlichen.

Foto: SWS

Auch Maike Gässler-Dörr, bei den Solinger Stadtwerken für das Sponsoring zuständig, ist vom Kreativ-Projekt überzeugt: „Über die Chill-Steine lernen die Jugendlichen neue Wege kennen, sich kreativ auszudrücken. Zudem fördert die Gestaltung des eigenen Lebensbereichs das Verantwortungsbewusstsein. Von Nutzern des Parks werden die Jugendlichen zu Gestaltern des Parks.“

 

Den ersten Teil des Projektes, die Erstellung der Betonsteine, schlossen die jungen Künstler gestern ab. Nach 6 Wochen Trockenzeit werden die Jugendlichen ihre Steine noch bemalen.

 

„Ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Projekt, das die SWS gerne fördern“, so das Fazit von Maike Gässler-Dörr.

 

Das ehrenamtliche Engagement des Vereins „Lebenswertes Solingen“ leistet einen wertvollen Beitrag für die Lebensqualität in der Klingenstadt. Seit 2010 pflegt und bewirtschaftet der Verein den Gustav-Coppel-Park am Kannenhof. Mit künstlerischen und ökologischen Aktionen im Park bereichert er seitdem das Angebot in Solingen-Mitte vor allem für Kinder und Jugendliche.

  

 

Solinger Bote. Ausgabe vom 31.08.2011, Autor: Thorsten Hausen.

Im Oktober 2011 wurde es bunt:

  

"Beton macht glücklich" ... Mehr dazu auf www.backstein-objekte.de.

 

 

Ein Projekt der

Mit Unterstützung der Jugendförderung der Stadt Solingen.

und:

Wenn auch Sie Engagement für den Erhalt eines Stadtparks als soziale und auch kulturelle Aufgabe sehen und Kultur als Lebensgestaltung verstehen, dann freuen wir uns auf Ihre Unterstützung: Auf Ihre Ideen, auf Ihren Rat, auf Ihre Spende und auf Ihren Mitglieds- oder Förderbeitrag von 2,50 € monatlich. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Besuchen Sie uns auf https://www.facebook.com/

Coppelpark>