Im April ist es soweit: Bis dahin sind alle ausgesägten Holzkobolde fertig bemalt. In den Osterferien werden sie ihren Platz in den Coppelpark-Bäumen einnehmen.

Ein Rückblick auf die Koboldsuche

Till Eulenspiegel, Nasreddin Hoca, Pumuckl, das Sams, die Gremlins,  ... alle Generationen und Nationen haben "ihren" Kobold. Weltweit agieren in der Phantasie der Menschen kleine und auch größere Gesellen, die ihre Zauberkünste für allerlei Schabernack einsetzen - und damit nicht immer dem Wohl ihrer Umgebung dienen. Wir wünschten uns für den Coppelpark kleine Helfer, die uns bei der Parkrettung mit Ideen, Tatkraft und Mut zur Seite stehen und haben kleine und auch große Menschenkinder eingeladen, einen Kobold für den Coppelpark zu entwerfen.

 

279 Phantasiewesen, Parkschützer, Zauberer und Superhelden aus Lieblingskinderbüchern trafen bis Ende Mai im Haus der Jugend und in der Stadtbibliothek ein. Alle mit magischen Kräften und Fähigkeiten, die den Coppelpark erhalten und seine Besucherinnen und Besucher vor listigen Bösewichten beschützen können

Am 10. Juni hieß es in der Kinder- und Jugendbücherei: die Kobolde sind los!

Um 15 Uhr eröffneten Bürgermeister Ernst Lauterjung und die Piratinnen und Bienen der Schiwa-Tanzformation die große Koboldausstellung. Die Tänzerinnen übernahmen nach ihrem Auftritt die Aufgabe der Glücksfee und wählten insgesamt 28 Entwürfe aus. Angesichts der Menge der eingereichten Bilder hatte das Projektteam die Zahl der Kobolde, die in der Schreinerei des Haus der Jugend in Holzkobolde verwandelt werden, erhöht: So wird aus jeder Altersgruppe bzw. Schulklasse mindestens ein Entwurf umgesetzt. Hier sind die Auserwählten:

Wir danken den Kindern der Grundschulen Gottlieb-Heinrich-Straße, Katternberger Straße und Klauberg, den Kindern der Kita St. Clemensund der Nachmittagsbetreuung des CVJM, den Manga-Zeichnerinnen und -Zeichnern der HS Central sowie den einzelnen Einsenderinnen und Einsendern für ihre sehens- und lesenswerten Entwürfe!

Alle 279 Entwürfe waren in der Zeit vom 10. Juni bis 8. Juli in der Kinder- und Jugendbibliothek der Stadtbücherei ausgestellt.

Wenn auch Sie Engagement für den Erhalt eines Stadtparks als soziale und auch kulturelle Aufgabe sehen und Kultur als Lebensgestaltung verstehen, dann freuen wir uns auf Ihre Unterstützung: Auf Ihre Ideen, auf Ihren Rat, auf Ihre Spende und auf Ihren Mitglieds- oder Förderbeitrag von 2,50 € monatlich. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Besuchen Sie uns auf https://www.facebook.com/

Coppelpark>